Seite 2 von 13

Heimatschutzverein Welda wählt neuen Vorstand

Auf der Jahreshauptversammlung stand am 09.03.2024 die Neuwahl vom geschäftsführenden Vorstand an. Die Mitglieder des Heimatschutzverein Welda haben in der Versammlung ihren Vorstand neu bestimmt.

Die 6 gewählten neuen Vorstandsmitglieder mit dem Oberst

Burkhard Isermann schied nach 21 Jahren Vorstandsarbeit, davon 2 Jahre als 1. Vorsitzender aus seinem Amt aus. Ebenso stellte sich Kassierer Hubert Ashauer nach 21 Jahren Vorstandsarbeit, davon 2 Jahre als 1.Kassierer nicht wieder zu Wahl.

Nach Wegfall der Beisitzerfunktion wurden nach 5 Jahren Vorstandsarbeit, davon 3 Jahre als 2. Vorsitzender Dietmar Senftner, Digitalbeauftragter Holger Sprenger und Philipp Tegethoff aus dem Vorstand verabschiedet.

Die Schützen wählten zum geschäftsführenden Vorstand:

  1. Vorsitzender Christopher Lücke
  2. Vorsitzender Fabian Tegethoff
  3. Kassierer Florian Lücke
  4. Kassierer Max Multhaupt
  5. Schriftführer Jan Trilling
  6. Schriftführer Moritz Liebmann

Der amtierende Vorstand (von links) Jörg Isermann, Markus Bodemann, Fabian Tegethoff, Jan Trilling, Christopher Lücke, Moritz Liebmann, Max Multhaupt, Hubertus Langer, Christian Kuhaupt, Bernd Hüpping und Florian Lücke.

Die Wahl des erweiterten Vorstands steht erst in der Jahreshauptversammlung 2025 an.

Verabschiedeung von links; Dietmar Senftner, Holger Sprenger, Burkhard Isermann und Hubert Ashauer

Vorsitzender Christopher Lücke verabschiedete die ausscheidenden Vorstandsmitglieder mit einem großen Präsentkorb und bedankte sich im Namen des neu gewählten Vorstands und der Schützen für die langjährige Tätigkeit, den Einsatz und das Engagement für den Heimatschutzverein Welda.

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2024

Weihnachtsgruß 2023

Liebe Weldaer Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Schützenbrüder

Das Jahr 2023 neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr, das in unserem Vereinsleben wieder eine gewisse Normalität, jedoch in unserer Welt vieles an Unsicherheiten gebracht hat. Bestehende Konflikte sind weiterhin nicht beendet und neue sind hinzugekommen! Man hat zwischenzeitlich den Eindruck, die Welt gerät aus den Fugen und viele Glaubenssätze, die uns Sicherheit und Vertrauen geben, geraten in´s Wanken!

Gerade deshalb ist es notwendig und wichtig, am Jahresende zur Ruhe zu kommen, durch zu atmen und im Kreis von Familie  und Freunden neue Kraft zu neuen Mut zu schöpfen!

Unser Vereinsleben hat wieder eine gute Entwicklung genommen! Wir konnten unser Schützenfest, ebenso wie die begleitenden Veranstaltungen auf Stadtebene, gebührend feiern.

Mit unserem strahlenden jungen Königspaar Christopher Lücke und Lara Riebeling und ihrem wunderbaren Hofstaat haben wir wieder ein unvergessliches Schützenfest gefeiert, das uns lange in allerbester Erinnerung bleiben wird. Ein großes und von Herzen kommendes Dankeschön dafür an unser Königspaar nebst Hofstaat!!

Wir konnten das im Jahr 2019 beschlossene Konzept weiter umsetzen und haben erstmals am vormaligen Königsschießentermin die Königsproklamation durchgeführt. An Becker´s Scheune war es ein stimmungsvoller Abend mit hervorragender Teilnahme der Schützenbrüder, der Weldaer Bürgerinnen und Bürger sowie unserer Nachbarorte.

Nach einem spannenden Königsschießen am Schützenfestmontag heißt der beste Schütze Bernd Hüpping und er wird am 08. Juni 2024 zum neuen Schützenkönig proklamiert. Den erstmals ausgeschossenen Damenpokal konnte Carina Vahle gewinnen! Herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle!

Wir dürfen uns somit auch im Jahr 2024 auf ein tolles Schützenfest vom 22.-24. Juni freuen!

Der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle nochmal für die zahlreichen Ermutigungen bei der Umsetzung dieses Konzeptes. Es schafft Planungssicherheit, was in diesen Tagen nicht zu unterschätzen ist!

Allen beteiligten Schützenbrüdern und Firmen sei an dieser Stelle nochmal herzlich für ihre große Unterstützung gedankt. Ohne Euch wäre vieles nicht möglich! Danke!!

Die Krisen unserer Zeit haben uns fest im Griff. Zahlreiche Menschen sind weltweit auf der Flucht vor den Kriegswirren und suchen Schutz bei uns! Deren Unterbringung und Versorgung sowie die unmittelbaren Folgen beschäftigen uns in unserem Alltag!

Jahrzehntelange Selbstverständlichkeiten wie Frieden und Wohlstand stehen in Frage. Die Demokratie im Land wird permanent und in nicht gekannter Form attackiert und wir haben immer mehr den Eindruck, dass unsere Gesellschaft auseinander driftet.

Wir möchten diese Weihnachtsbotschaft unter das Motto stellen: „Seid mutig und fürchtet Euch nicht“. In diesen herausfordernden Zeiten geht es nur gemeinsam und nicht gegeneinander! Mut zeigen gegen die Feinde unserer demokratischen Grundordnung! Im allerbesten Sinne des Schützenwesens.

Reichen wir uns die Hand und helfen einander da wo es nötig und möglich ist! Leben wir Dorfgemeinschaft in ihrer besten Form und unterstützen uns so gut es geht. Nicht der Einzelne, die Gemeinschaft ist wichtig!

Dann werden wir die Krisen dieser Zeit sicher meistern und gestärkt als Gesellschaft daraus hervorgehen.

Nutzen wir die Zeit der Besinnlichkeit und Stille, um neuen Mut zu fassen. Mut für die Zukunft, Mut für ein gutes Jahr 2024!

„Freuen wir uns darauf, wie wir uns freuen, wenn ein Kind geboren wird! Lachen wir es an, das neue Jahr, lächeln wir ihm zu“ (Charles Dickens)

Es gibt immer gute Gründe, hoffnungsvoll nach vorne zu blicken und die Gesellschaft vor Ort positiv zu stärken und zu prägen, insbesondere auch durch die Beteiligung an Veranstaltungen und Angeboten vor Ort!

In diesem Sinne sollten wir auch im Jahr 2023 Weihnachten feiern. Das Licht kommt in die Welt und leuchtet. Das Licht der Hoffnung und des Friedens. Reichen wir uns die Hand!

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2024!

Der Vorstand des Heimatschutzverein Welda e.V.

 

Gedenkfeier zum Volkstrauertag am Ehrenmal

Am Samstag, den 18.11.2023 fand die alljährliche Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages an und in der St.-Kilian-Kirche Welda statt. Der Einladung waren trotz des Regenwetters viele Schützen und Gäste gefolgt.

Im Anschluss an die heilige Messe ließ Oberst Jörg Isermann die Schützenbrüder sowie die anderen Vereine des Ortes vor dem Ehrenmal antreten. Die Festrede hielt an diesem Abend der Bürgermeister der Hansestadt Warburg Herr Tobias Scherf.

Die angetretenen Schützen vor dem Ehrenmal
Die Fackelträger der Freiwilligen Feuerwehr Welda trotzten dem Regenwetter.

Neben einer Abordnung des Heimatschutzvereins waren auch Bannerabordnungen der Kolpingsfamilie und der Freiwilligen Feuerwehr beteiligt.

Der Musikverein Welda sorgte für die musikalische Umrahmung der Zeremonie.

Unter Beteiligung der Dorfgemeinschaft wurde gemeinsam der Opfer der beiden Weltkriege und von Terror, Krieg und Vertreibung gedacht.

Kompaniebefehl zur Gefallenenehrung am 18. November

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2024 Heimatschutzverein Welda

Designet by INMOTEK — Rewritten by Holger SprengerHoch ↑