Schlagwort: Heimatschutzverein Welda (page 1 of 9)

Kompaniebefehl zur Gefallenenehrung am 18. November

Sachsenreise des Heimatschutzverein Welda

Dresden – Elbsandsteingebirge – Leipzig

Vom 20.-22. Oktober 2023 ist der Heimatschutzverein Welda e.V. mit einer Reisegruppe nach Sachsen gereist.

Um 6.45 Uhr wurde der Bus der Firma. Reifers Reisen an der Bushaltestelle Zur Kohlwiese geladen und 47 Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten sich gemeinsam auf den Weg nach Dresden.

Mit unserem Busfahrer Reinhard ging es über die A44 und die B7 Richtung Eisenachund von dort auf der A 4 in Richtung Dresden.

Nach 2,5 Stunden Fahrt steuerten wir einen Rasthof an und nahmen ein gutes Frühstück ein. Das Frühstück hatte der Vorstand organisiert und schaffte so eine solide Grundlage für die Weiterfahrt nach Dresden und den Nachmittag.

Nach der Ankunft in Dresden erfolgte unter sachkundiger Reiseleitung direkt die Stadtrundfahrt über das blaue Wunder bis Loschwitz und zurück, anschließend ein Stadtrundgang der die Gruppe über die Brühlschen Terrassen zur Frauenkirche und am Fürstenzug vorbei bis zum Schloss führte.

Das Schloss wurde ebenso bewundert wie im Anschluss die Semper Oper und der Dresdner Zwinger.

Gegen 17.00 Uhr wurde zu Fuß das nahegelegene Hotel angesteuert und die Zimmer bezogen. Das  Abendessen im Hotel wurde in Buffetform serviert und hat alle Teilnehmer begeistert.

Der Abend wurde dann zum Teil min der Hotelbar oder in der Dresdner Gastronomie verbracht.

Nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet am Samstagmorgen fuhr die Gruppe, gut gestärkt, und unter sachkundiger Reiseleitung in das Elbsandsteingebirge, vorbei an den Elbeschlössern wurde zunächst das Schloss Pillnitz angesteuert, ein wunderbares Lustschloss von August dem Starken direkt an der Elbe. Hier konnte man auch noch gut erkennen, wie hoch die Elbe beim letzten Hochwasser gestiegen ist.

Weiter ging es zur Bastei, einem gewaltigen Sandsteinmassiv, auch Elbe-Canyon genannt, im Elbsandsteingebirge mit schroffen Felsformationen die teilweise mit Brücken verbunden sind und zum Wandern und klettern einladen. Darüber hinaus hat man einen wunderbaren Blick über das Elbetal.

Leider war uns das Wetter an diesem Vormittag nicht so hold und es regnete sodass wir Unterschlupf suchen mussten in der Gastronomie auf der Bastei.

Am Nachmittag wurde das Wetter besser und wir fuhren über Bad Schandau nach Königstein, wo wir die grandiose Festung bewundern konnten und in der Folge einen Elbdampfer bestiegen um Elbeabwärts in Richtung Pirna zu fahren.

Nach einer Stadtführung durch die wunderschöne Altstadt fuhren wir zurück nach Dresden und es gab viel Zeit zur freien Verfügung die genutzt wurde, um die Frauenkirche von innen zu bewundern oder aber auf dem Neumarkt oder dem Altmarkt zu schlendern und Dresden zu genießen.

Der Abend war für alle zur freien Verfügung und so wurde die vielfältige Dresdner Gastronomie angesteuert und der Abend in fröhlicher Runde verbracht.

Am Sonntag wurden nach dem Frühstück die Koffer verladen bevor es losging in Richtung Leipzig.

Gegen 11.00 Uhr kamen wir n Leipzig an und die Gruppe konnte bis 14.00 Uhr die Stadt erkunden. Insbesondere der imposante Bahnhof mit seinen zahlreichen Geschäften und natürlich die Leipziger Altstadt mit Nikolai- und Thomaskirche waren die Highlights.

Um 14.00 Uhr ging es dann zurück in Richtung Welda: Mit einer kleinen Pause zur Stärkung vor Göttingen kamen wir bei durchgehend guter Stimmung im Bus gegen 19.00 Uhr wieder in Welda an.

Alle Mitfahrerinnen und Mitfahrer waren sich einig, dass es wieder eine sehr gelungene Fahrt war die neben vielen neuen Eindrücken auch die Gemeinschaft gestärkt hat.

An dieser Stelle nochmal einen herzlichen Dank an unseren Schützenbruder, langjährigen Kassierer und Ehrenmitglied Johannes Multhaupt der die Reise wieder über die Firma Reifers Reisen bestens vorbereitet und organisiert hat sowie an unseren Busfahrer Reinhard Multhaupt der uns wieder sicher nach Dresden und zurückgebracht hat.

Wir freuen uns schon heute auf die kommenden, gemeinsamen Reisen.

Pokalschießen des Heimatschutzverein Welda 2023

Pokalschießen des Heimatschutzvereins in Mengeringhausen

Am Freitag, den 29. September fand wieder das alljährliche Pokalschießen des Heimatschutzverein Welda auf der Luftgewehr Schießanlage in Mengeringhausen statt.

Von unserer Königin Lara Riebeling mit ihren Hofdamen, sowie von unserem König Christopher Lücke, den Offizieren und Vorstandsmitgliedern wurden zwei Pokale ausgeschossen.

Von links:: Bernd Hüpping, Marlina Glade und StFw Markus Bodemann

Zunächst wurde der Damenpokal von der Königin und ihren Hofdamen ausgeschossen.

Den Damenpokal konnte sich Marlina Glade sichern.

Bei den Herren siegte nach dem Stechen Bernd Hüpping, der zudem auch aktuell bester Schütze beim diesjährigen Königsschießen am Schützenfest-Montag geworden war und sich damit zum designierten Nachfolger von Christopher Lücke, für das Königsamt im nächsten Jahr qualifiziert hatte.

Die Gewinner des Wanderpokals:

Königswanderpokal

Der Königswanderpokal

1995 – Othmar Pelz
1996 – Hans Peter Trossen
1997 – Hans Peter Trossen
1999 – Christoph Menne
2003 – Jürgen Menne
2004 – Markus Bodemann
2005 – Klaus Petry
2006 – Jürgen Menne
2007 – Konrad Blömeke
2008 – Michael Melzer
2011 – Christoph Menne
2012 – Alexander Winkler
2013 – Michael Hellwig
2014 – Mario Rechau
2015 – Thomas Multhaupt
2017 – Markus Bodemann
2018 – Thomas Multhaupt
2019 – Markus Bodemann
2022 – Markus Bodemann
2023 – Bernd Hüpping

 

Einladung zum Schützenfest in Welda vom 24. – 26. Juni 2023

Unser Königspaar Christopher Lücke & Lara Riebeling mit seinem Hofstaat und der Vorstand des Heimatschutzverein Welda laden die gesamte Gemeinde vom 24. bis 26. Juni 2023 recht herzlich zum diesjährigen Schützenfest in die Iberg-Halle Welda ein. Es wird gebeten während der Festtage die Häuser in Welda zu beflaggen.

Welda Schützenfest 2023

Erste Königsproklamation bei Kaiserwetter in Welda

Christopher Lücke & Lara Riebeling regieren 2023 in Welda

Nach dem Antritt der Schützenkompanie und der Abholung der Fahnen im Fahrweg, wurde König Jürgen Lange, der Welda seit 2022 mit Gudrun Petry regiert, bei strahlendem Sonnenschein zu Hause abgeholt.

Christopher Lücke und Lara Riebeling

Majestäten 2023 – Christopher Lücke & Lara Riebeling

In ihren festlichen Uniformen und in Begleitung durchdringender Marschmusik, geleitete die Weldaer Schützenkompanie ihren König zusammen mit seinen Königsoffizieren feierlich durch den Ort zu Beckers Scheune, der ehemaligen DRK Unterkunft, wo bis vor 50 Jahren das traditionelle Königsschießen in Welda stattfand. Dort wurden sie bereits von vielen Gästen und Schaulustigen empfangen.

Die Scheune wurde für die Zeremonie festlich hergerichtet und der Vorstand hatte noch einen draufgelegt. Auf sechs riesigen Bannern konnte man alle Weldaer Königspaare mit ihrem jeweiligen Hofstaat, die Weldaer Festlichkeiten und viele örtliche und historische Fotos seit 1914 im Großformat bewundern.

Neuer König  –  Christopher Lücke regiert mit Lara Riebeling

Nach der traditionellen Übergabe der Königskette und der Regentschaft der Schützengesellschaft von Welda erfolgten die Proklamation des neuen Königs und die Vorstellung seiner Königin und des gesamten neuen Hofstaates.

Christopher Lücke & Lara Riebeling mit ihrem Hofstaat

Beim Stechen um die Königswürde für das Jahr 2023 konnte sich Christopher Lücke bereits beim Königsschießen am 27. Juni 2022 mit 12 Ringen als bester Schütze gegen mehrere Konkurrenten durchsetzen und sich für das diesjährige Königsamt qualifizieren.

Sieben Paare im Hofstaat

Der 28 Jahre alte Landwirt Christopher Lücke regiert Welda im Jahr 2023 gemeinsam mit seiner Königin Lara Riebeling, gefolgt von ihren sieben Hofstaatpaaren Carsten David & Linda Wiegard, Philipp Tegethoff & Hannah Grobbel, Florian Lücke & Alina Jansen, Jan Trilling & Jana Schröder, Marius Flore & Marlina Glade, Moritz Liebmann & Johanna Menke und Robin Maier & Marietta Riebeling.

Herzlichen Glückwunsch an Christopher Lücke & Lara Riebeling!

Lob und Dank vom Vorsitzenden Burkhard Isermann

Nach der offiziellen Verabschiedung der scheidenden Majestäten Jürgen Lange und Gudrun Petry, der Proklamation und dem Eröffnungstanz der neuen Majestäten von 2023, begann die große Schützenparty und die Weldaer Schützengesellschaft feierte bei bestem Wetter bis in die Nacht.

Mit der Königsproklamation wurde das im Jahr 2019 vom Vorstand  initiierte und im vergangenen Jahr gestartete neue Schützenfest Konzept des Heimatschutzverein Welda nun vollständig und erfolgreich umgesetzt.

Das Schützenfest in Welda findet vom 24. bis 26. Juni 2023 in der Iberg-Halle statt.

An drei Tagen Schützenfest bietet der Heimatschutzverein Welda traditionell die Ständchen, Schützenmesse, Gefallenenehrung, Krönung der Majestäten, großer Festumzug, Paraden, große Polonaise, Königsmahlzeit, Ehrungen, Königinkaffee, Kinderpolonaise, Schützen.- und Königsball, Unterhaltung, sowie Fest.- und Blasmusik des Musikverein Volkmarsen – den Kugelsburg Musikanten. Am Montagnachmittag findet das Königsschießen für 2024 statt.

Jeden Abend ist große Party in Welda mit der Tanzband Genial Live.

Impressionen von der Königsproklamation in Welda

 

« Ältere Beiträge

© 2024 Heimatschutzverein Welda

Designet by INMOTEK — Rewritten by Holger SprengerHoch ↑