Seite 2 von 11

Rekordverdächtiges Schützenfest in Welda mit Riesenstimmung

Frei nach dem Motto darf’s ein bisschen mehr sein…

Majestäten und Hofstaat strahlten und begeisterten um die Wette.

Zahlreiche Besucher, großer Festumzug, riesige Stimmung, strahlender Sonnenschein, maximaler Bierausschank, hohe Bestrafungen und zum Abschluss ein neuer König für 2024.

Im Ergebnis ein Rekordjahr für den Heimatschutzverein Welda.

Am Wochenende wurde wieder gefeiert in Welda und in der Iberg-Halle.

Drei Tage lang ging das Schützenfest in Welda – Beginnt mit den Ständchen des Musikverein Volkmarsen, Schützenmesse, Tanzabenden mit der Partyband Genial Live,  Krönung der Majestäten und Festumzug, Schützenfrühstück, Ehrungen, Königinkaffee, Kinderpolonaise und dem Königsschießen am Montag.

Am Samstagnachmittag zogen die Kugelsburg Musikanten durch Welda. Im Ort wehten die Fahnen und es erklang die Blasmusik der Ständchen für Königspaar, Jubelpaar, Vorstand, Offiziere  und Ehrenmitglieder.

Mit fast 100 Mann trat die Schützenkompanie um 18:00 Uhr im Fahrweg an.

Die Fähnriche übernahmen mit ihren Fahnenoffizieren aus dem Haus Hillebrand die drei Fahnen des Heimatschutzvereins.

Nach der Schützenmesse mit anschließender Gefallenenehrung und traditioneller Kranzniederlegung setzte sich die Weldaer Schützenkompanie in Richtung Iberg-Halle in Bewegung. Das Königspaar Christopher Lücke und Lara Riebeling wurde dabei von ihrem Hofstaat flankiert.

Auf dem Schützenplatz angekommen, gab es die letzte Befehlsausgabe von Oberst Jörg Isermann und Stabsfeldwebel Markus Bodemann begrüßte 24 neu eingetretene Schützen.

Im Anschluss an die Parade wurde das Königspaar nebst Hofstatt durch ein Ehrenspalier der Offiziere von Hauptmann Hubertus Langer und Stabsfeldwebel Markus Bodemann in die Iberg-Halle geleitet, wo sie mit ihrem ersten Tanz den Schützenball des diesjährigen Schützenfestes eröffneten.

Die Partyband Genial Live sorgte für die musikalische Unterhaltung und in der gefüllten Halle war ordentlich Stimmung. Viele Gäste waren zum Schützenball  gekommen, um in Welda mit zu tanzen und zu feiern.

Junge Majestäten Christopher Lücke & Lara Riebeling in Welda bejubelt

Am Sonntag trat die Weldaer Schützenkompanie pünktlich um 13:00 an, um mit zwei Zügen sowie dem Königszug des Heimatschutzvereins das Königspaar Christopher Lücke & Lara Riebeling mit ihrem Hofstaat in der Hörler Straße abzuholen und auf den Festplatz zu geleiten.

Die Straßen des romantischen Twistedorfs waren im gewohnten „Schützenfeststil“ geschmückt, die Flaggen gehisst und die Vorfreude war groß.

Auf dem prall gefüllten Festplatz erwarteten viele Besucher und Abordnungen der benachbarten Schützenvereine das Königspaar von Welda, um an der zeremoniellen Krönung der Majestäten teilzunehmen.

König setzt eine Tradition fort

Zum Festumzug am Sonntag versammelten sich viele Schaulustige auf dem Festplatz hinter der Iberg-Halle und an den Straßenrändern. Sie jubelten den jungen Majestäten Christopher Lücke & Lara Riebeling samt Gefolge zu.

Die Sonne strahlte über Welda, als die Majestäten am Sonntag gekrönt wurden.

Mit dabei die Eltern des neuen Königs Werner und Ellen Lücke, die vor 10 Jahren selbst regiert hatten, und auch die Großmutter Renate Lücke, die vor 35 Jahren an der Seite ihres Mannes Werner Königin von Welda war.

Für den jungen Christopher war das Jubiläum seines Vaters und der Großmutter Ansporn, auch selbst den Königsschuss abzugeben. Dies gelang ihm im Stechen mit 12 Ringen bereits beim Königsschießen am letzten Schützenfestmontag, den 27. Juni 2022, wo er sich als bester Schütze gegen mehrere Konkurrenten durchsetzen konnte.

Sieben Paare gehören dem Hofstaat an

Der Hofstaat, zu dem Carsten David & Linda Wiegard, Philipp Tegethoff & Hannah Grobbel, Florian Lücke & Alina Jansen, Jan Trilling & Jana Schröder, Marius Flore & Marlina Glade, Moritz Liebmann & Johanna Menke und Robin Maier & Marietta Riebeling gehören begleiten die Majestäten während ihrer Regentschaft.

Jubelkönigin geehrt

Die Königin vor 60 Jahren, Hiltrud Tegethoff, die in 1963 mit ihrem Ehemann Albert Tegethoff  regierte, erhielt einen Blumenstrauß und einen Ehrenorden, den sie von ihrem Enkel Fabian Tegethoff angesteckt bekam.

Welda hat wieder eine Kinderkompanie

Das diesjährige Kinderkönigspaar von Welda, Adrian Zeqiri und Sophia Varlemann marschierte mit seinem Hofstaat mit auf dem Festplatz.

Bei perfektem Wetter ist am Sonntag in Welda der Festumzug mit 3 prachtvollen Kutschen, musikalisch begleitet vom Musikverein Volkmarsen und vom Spielmannszug Großeneder durch den Ort gezogen. Abordnungen der Schützenvereine Warburg, Wormeln, Calenberg und Volkmarsen sowie die Volkmarsener Kanoniere begleiteten den Weldaer Festumzug. Zum Abschluss gaben die Volkmarsener Kanoniere mit ihrer Kanone traditionell noch drei Salutschüsse für die Majestäten ab.

Nach dem Festumzug erfreuten sich die Weldaer an Kaffee und Kuchen und den bläsernen Einlagen der Kugelsburg Musikanten, bis schließlich die große Polonaise auf dem Festplatz begann. Im Anschluss sorgte die Partyband Genial Live bis 1:00 Uhr Morgens für musikalische Stimmung auf dem festlichen Königsball.

Am Montag begann um 9:45 Uhr der Frühschoppen mit Königsmahlzeit.

Beim Schützenfest in Welda sind in der Regentschaft von Christopher Lücke und Lara Riebeling während der Königsmahlzeit verdiente und langjährige Vorstandsmitglieder, Offiziere, Schützen und Helferinnen geehrt worden.

An der traditionellen Mahlzeit, die stets aus Rinderbraten, Kartoffeln, Rotkraut, Erbsen und Möhrengemüse besteht, nahmen neben den Weldaer Schützen auch viele Ehrengäste und Abordnungen der benachbarten Schützenvereine teil.

Nach dem Einmarsch der Kompanie und des Königspaares hielten der 1. Vorsitzende Burkhard Isermann und Oberst Jörg Isermann eindrucksvolle Festansprachen und übernahmen die Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder.

Zum Auftakt erhielt Christopher Lücke seinen Königsorden vom Oberst und wandte sich in seiner Ansprache an die gesamte Schützengesellschaft.

Ehrungen

Für 25 jährige Vereinszugehörigkeit wurden Olaf Engelmann und Lars Ulrich geehrt.

Für 40 jährige Vereinszugehörigkeit wurden Andreas Becker, Udo Diwisch, Wendelin Drude, Heinrich Lücke, Werner Lücke, Thomas Menne und Thomas Multhaupt geehrt.

Für 50 jährige Vereinszugehörigkeit wurde Hubert Stolte geehrt.

Für 60 jährige Vereinszugehörigkeit wurden August Gockeln und Reinhard Kuhaupt geehrt,

Für 70 jährige Vereinszugehörigkeit wurde Walter Kuhaupt geehrt

Auch die Helferinnen der diesjährigen Königsmahlzeit wurden geehrt.

 

Bestrafungen in beträchtlicher Höhe

Im Anschluss an die Ehrungen erfolgten die traditionellen Bestrafungen durch Stabsfeldwebel Markus Bodemann.

Nachdem bereits viele Schützen, Offiziere und Vorstandsmitglieder bestraft wurden, nahm die Geschichte ihren Lauf.

Burkhard Tegethoff & Klaus Hördemann

Ziemlich harmlos begann es für Burkhard Tegethoff mit der Bestrafung für eine Hose, die Stabsfeldwebel Markus Bodemann beanstandet hatte.

Unterstützung bekam der Stabsfeldwebel überraschend von Klaus Hördemann aus Großeneder.

Er brachte eine alte Abmachung auf den Tisch, die vor 10 Jahren, als Werner Lücke mit seiner Frau Ellen regierte ihren Ursprung hatte.

Auf einem Fünfeuroschein wurde seinerzeit festgehalten was Klaus Hördemann spenden würde, wenn es Burkhard Tegethoff gelingt, binnen 10 Jahren die Weldaer Königswürde zu erringen.

Gelänge dies nicht, so müsste Burkhard Tegethoff diese Summe verzehnfachen.

Burkhard Tegethoff & Klaus Kröger

Dieser versuchte zunächst, die Bestrafung noch abzuwenden. Nachdem Klaus Kröger aus Körbecke den Stabsfeldwebel auch noch unterstützte, lenke er ein, was zu einer der höchsten Strafen und damit Spenden für den Heimatschutzverein führte.

Burkhard Tegethoff bat zum Abschluss darum, das nächste Jahr nicht bestraft zu werden.

 

Königinnenkaffee

Nach einer gemeinsamen Gesangseinlage der Kompanie und dem Ausmarsch der Schützen begann der Königinnenkaffee.

Königin Lara Riebeling erhielt von Oberst Jörg Isermann ihren Königinnenorden und hielt eine eindrucksvolle Ansprache für ihre Gäste, bevor das gemütliche Beisammensein der eingeladenen Frauen bei Kaffee und Kuchen begann.

Auch die Helferinnen des Königinnenkaffee wurden geehrt und erhielten Blumen und Tassen des Heimatschutzvereins.

Ebenso wurden die Helferinnen in der Küche, die traditionell für die Mahlzeit die Kartoffeln von ihrer Schale befreien, geehrt.

Zur Freude der Kinder, ihrer Eltern und Großeltern begann schließlich die Kinderpolonaise auf dem Festplatz, wo es für alle Süßigkeiten gab.

Im Anschluss daran begann zum zweiten Mal in Welda das live übertragene Königsschießen für die Königswürde des Folgejahres.

Pokalschießen der Damen

Vor dem Stechen um die Königswürde 2024 fand das Pokalschießen der Damen statt.

Den vom König aus 2022, Jürgen Lange gespendeten Pokal, sicherte sich Carina Vahle in einem Stechen gegen Katharina Kampczyk.

Königsschießen und Stechen um die Königswürde 2024

Beim Stechen um die Königswürde für das Jahr 2024 konnte sich Bernd Hüpping am Montagabend, den 26. Juni 2023 schließlich als bester Schütze gegen seine Konkurrenten Uwe Varlemann, Roman Haffert, Markus Vieth und Fabian Tegethoff durchsetzen.

Mit dem präzise gezielten Schuss qualifizierte er sich mit 12 Ringen zum designierten Nachfolger von Christopher Lücke für das Königsamt im nächsten Jahr.

Nach dem erfreulichen Ereignis und Beifall der gesamten Schützengesellschaft begann der Schützenball mit der Partyband Genial Live.

Auch am Montag wurde bis tief in die Nacht gefeiert und getanzt.

Zur Überraschung spielten um 22:00 Uhr die Weldaer Musiker in perfekter Besetzung ausgewählte Stücke für ihre Majestäten und sorgten für eine Riesenstimmung.

Diese wurde durch ein atemberaubendes Trompetensolo von Carsten Rößner und die nachfolgenden Gesangseinlagen der Offiziere noch weiter angeheizt.

Nach dem Ausmarsch kurz vor Mitternacht, begab sich die Schützengesellschaft zum Königspaar in der Hörler Straße, um dort das Schützenfest 2023 in den frühen  Morgenstunden stimmungsvoll ausklingen zu lassen.

 

Erfolgreiches Schützenfest 2023 mit Riesenstimmung

An drei Tagen Schützenfest waren die Iberg-Halle in Welda, der Festplatz und der in den Grünanlagen vor der Halle extra vom Heimatschutzverein errichtete Biergarten mit gut gelaunten Menschen gefüllt.

Die Bemühungen von Vorstand, Offizieren und allen Helferinnen und Helfern sowie dem Weldaer Königspaar mit ihrem Hofstaat wurden belohnt und wir können alle auf ein gelungenes und erfolgreiches Schützenfest 2023 zurückblicken.

Unser ausdrücklicher Dank gilt allen, die dabei waren und zum Gelingen von unserem schönen Schützenfest beigetragen haben!

Impressionen vom Samstag

Impressionen vom Sonntag

Impressionen vom Montag

 

Einladung zum Schützenfest in Welda vom 24. – 26. Juni 2023

Unser Königspaar Christopher Lücke & Lara Riebeling mit seinem Hofstaat und der Vorstand des Heimatschutzverein Welda laden die gesamte Gemeinde vom 24. bis 26. Juni 2023 recht herzlich zum diesjährigen Schützenfest in die Iberg-Halle Welda ein. Es wird gebeten während der Festtage die Häuser in Welda zu beflaggen.

Welda Schützenfest 2023

Erste Königsproklamation bei Kaiserwetter in Welda

Christopher Lücke & Lara Riebeling regieren 2023 in Welda

Nach dem Antritt der Schützenkompanie und der Abholung der Fahnen im Fahrweg, wurde König Jürgen Lange, der Welda seit 2022 mit Gudrun Petry regiert, bei strahlendem Sonnenschein zu Hause abgeholt.

Christopher Lücke und Lara Riebeling

Majestäten 2023 – Christopher Lücke & Lara Riebeling

In ihren festlichen Uniformen und in Begleitung durchdringender Marschmusik, geleitete die Weldaer Schützenkompanie ihren König zusammen mit seinen Königsoffizieren feierlich durch den Ort zu Beckers Scheune, der ehemaligen DRK Unterkunft, wo bis vor 50 Jahren das traditionelle Königsschießen in Welda stattfand. Dort wurden sie bereits von vielen Gästen und Schaulustigen empfangen.

Die Scheune wurde für die Zeremonie festlich hergerichtet und der Vorstand hatte noch einen draufgelegt. Auf sechs riesigen Bannern konnte man alle Weldaer Königspaare mit ihrem jeweiligen Hofstaat, die Weldaer Festlichkeiten und viele örtliche und historische Fotos seit 1914 im Großformat bewundern.

Neuer König  –  Christopher Lücke regiert mit Lara Riebeling

Nach der traditionellen Übergabe der Königskette und der Regentschaft der Schützengesellschaft von Welda erfolgten die Proklamation des neuen Königs und die Vorstellung seiner Königin und des gesamten neuen Hofstaates.

Christopher Lücke & Lara Riebeling mit ihrem Hofstaat

Beim Stechen um die Königswürde für das Jahr 2023 konnte sich Christopher Lücke bereits beim Königsschießen am 27. Juni 2022 mit 12 Ringen als bester Schütze gegen mehrere Konkurrenten durchsetzen und sich für das diesjährige Königsamt qualifizieren.

Sieben Paare im Hofstaat

Der 28 Jahre alte Landwirt Christopher Lücke regiert Welda im Jahr 2023 gemeinsam mit seiner Königin Lara Riebeling, gefolgt von ihren sieben Hofstaatpaaren Carsten David & Linda Wiegard, Philipp Tegethoff & Hannah Grobbel, Florian Lücke & Alina Jansen, Jan Trilling & Jana Schröder, Marius Flore & Marlina Glade, Moritz Liebmann & Johanna Menke und Robin Maier & Marietta Riebeling.

Herzlichen Glückwunsch an Christopher Lücke & Lara Riebeling!

Lob und Dank vom Vorsitzenden Burkhard Isermann

Nach der offiziellen Verabschiedung der scheidenden Majestäten Jürgen Lange und Gudrun Petry, der Proklamation und dem Eröffnungstanz der neuen Majestäten von 2023, begann die große Schützenparty und die Weldaer Schützengesellschaft feierte bei bestem Wetter bis in die Nacht.

Mit der Königsproklamation wurde das im Jahr 2019 vom Vorstand  initiierte und im vergangenen Jahr gestartete neue Schützenfest Konzept des Heimatschutzverein Welda nun vollständig und erfolgreich umgesetzt.

Das Schützenfest in Welda findet vom 24. bis 26. Juni 2023 in der Iberg-Halle statt.

An drei Tagen Schützenfest bietet der Heimatschutzverein Welda traditionell die Ständchen, Schützenmesse, Gefallenenehrung, Krönung der Majestäten, großer Festumzug, Paraden, große Polonaise, Königsmahlzeit, Ehrungen, Königinkaffee, Kinderpolonaise, Schützen.- und Königsball, Unterhaltung, sowie Fest.- und Blasmusik des Musikverein Volkmarsen – den Kugelsburg Musikanten. Am Montagnachmittag findet das Königsschießen für 2024 statt.

Jeden Abend ist große Party in Welda mit der Tanzband Genial Live.

Impressionen von der Königsproklamation in Welda

 

Einladung zur Königsproklamation am 10. Juni 2023

Zum Saisonauftakt lädt der Heimatschutzverein Welda erstmals zur großen Königsproklamation in „Beckers Scheune“ in der alten Warburger Straße ein.

Königsproklamation in Welda 2023

Am Samstag, den 10. Juni 2023 steht in Welda ab 19.00 Uhr die Königsproklamation des neuen Königspaares von 2023, Christopher Lücke mit Lara Riebeling, die Übergabe der Regentschaft vom Königspaar aus 2022 Jürgen Lange & Gudrun Petry, deren Verabschiedung und die anschließende große Schützenparty an.

Programm ab 19:00 Uhr

– Einmarsch der Schützenkompanie

– Königsproklamation

– Übergabe der Regentschaft

– Vorstellung vom Hofstaat 2023

– Tanz und Party

Der Vorstand des Heimatschutzvereins lädt herzlich zum Mitfeiern ein und erwartet einen stimmungsvollen Abend mit feierlichen Zeremonien, Musik, Spaß und guter Laune für Alt und Jung.

Blasmusik der Spitzenklasse in Welda

Am Samstagabend verzauberte Lukas Bruckmeyer mit seinen Böhmischen Kameraden die Gäste aus Welda und der Umgebung, die auf Einladung des Heimatschutzverein Welda zahlreich in die festlich dekorierte Iberg-Halle gekommen waren.

Lukas Bruckmeyer und die Böhmischen Kameraden

Das Orchester aus 20 ausgesuchten Profi- und Semi-Profimusikern, das sich in dieser Art und Weise auf dem aktuellen Blasmusikmarkt nur schwer finden lässt, unterhielt und begeisterte ab 19:30 Uhr die Gäste in Welda.

Die Vollblutmusiker, die allesamt selbst Kapellmeister, Musiklehrer, Dirigenten und teilweise Komponisten sind, spielten mit ihrem Repertoire ein wunderbares Konzert.

Lukas Bruckmeyer und Doris Schmid mit den Böhmischen Kameraden

Konzertmärsche, Walzer, Polka, grandiose Titel mit vollem Klangvolumen, sowie würzige Eigenkompositionen und die wunderbaren Gesangseinlagen von Doris Schmid und Lukas Bruckmeyer rundeten den musikalischen Abend in Welda ab.

Die gut besuchte Iberg-Halle stand ganz im Zeichen der Böhmischen Blasmusik im modernen Stil und die Musiker erhielten für ihre großartige Leistung immer wieder viel Applaus vom begeisterten Publikum.

Viele Gäste lauschten der Blasmusik in der Iberg-Halle

Nach über dreieinhalb Stunden Blasmusik der Spitzenklasse bedankte sich Burkhard Isermann, Vorsitzender des Heimatschutzverein Welda zum Abschluss bei Lukas Bruckmeyer und den Böhmischen Kameraden für den wunderbaren Abend in der Iberg-Halle in Welda und bei dem applausfreudigen Publikum.

Burkhard Isermann bedankt sich bei Lukas Bruckmeyer und den Böhmischen Kameraden

Die Böhmische Nacht, ein musikalischer Abend der Spitzenklasse, war ein unvergesslicher Abend und für den Heimatschutzverein Welda als Veranstalter ein voller Erfolg.

 

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2024 Heimatschutzverein Welda

Designet by INMOTEK — Rewritten by Holger SprengerHoch ↑