Trauer um den Ehrenvorsitzenden

Der Heimatschutzverein Welda trauert um seinen am 10. Februar verstorbenen langjährigen Ehrenvorsitzenden Peter Dillmann.

Peter DillmannDer 76- jährige, der beruflich als Unteroffizier bei der Bundeswehr gedient hat, gehörte dem Heimatschutzverein seit 1966 an und übernahm ab 1983 Verantwortung im Offizierskorps in verschiedenen Funktionen.

Im Jahr 1987 wurde er in den Vorstand des Vereins berufen und bekleidete 7 Jahre das Amt des Schriftführers.

In dieser Funktion begleitete und organisierte er auch das Fest zum 400-jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 1993 mit.

Im Jahr 1994 wurde er zum 1. Vorsitzenden des Vereins bestimmt und führte dieses Amt 12 Jahre aus.

Im Jahr 2006 wurde Peter Dillmann zum Ehrenvorsitzenden ernannt und nahm fortan weiter mit großer Begeisterung aktiv an den Veranstaltungen des Vereins teil.

Der besondere Höhepunkt seines Vereinslebens war die Königswürde im Jahr 1991.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Anita als Königin führte der damalige Schriftführer das Schützenvolk an.

Im Jahr 2016 konnten Peter und Anita Dillman ihr 25-jähriges Königsjubiläum feiern und wurden noch einmal zum Schützenfest mit der Kutsche durch den Ort gefahren.

Darüber hinaus haben Peter und Anita Dillmann in den Jahren 1987, 1989, 1996 und 2004 als Hofstaatspaar das jeweilige Königspaar unterstützt.

Der Heimatschutzverein Welda hat mit Peter Dillmann einen sehr verdienten, engagierten, kameradschaftlichen und stets hilfsbereiten Schützenbruder verloren.

Wir Schützen sind Peter Dillmann zu Dank verpflichtet und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Information an unsere Schützenbrüder

Liebe Schützenbrüder,

wir hoffen, Ihr seid alle gut und gesund in das neue Jahr hineingekommen.

Wir haben mittlerweile Februar und unsere Jahreshauptversammlung würde bald anstehen.

Unter der aktuellen Pandemielage ist jedoch daran nicht zu denken.

Wie, Wann und in welcher Form wir die Versammlung durchführen können, wissen wir derzeit auch noch nicht.

Wappen Heimatschutzverein WeldaWir werden Euch, sobald es eine Möglichkeit gibt, informieren und auch entsprechend einladen.

Festgelegt haben wir auf einem Onlineseminar mit den Kollegen der Schützenvereine aus dem Stadtgebiet, das wir zu Ostern, heißt konkret von Karsamstag bis Ostermontag wieder die Schützen- und Ortsfahnen in den Ortschaften hissen wollen.

Also bitte diesen Termin schon mal vormerken!

Die gesetzlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie stehen hier über dem Satzungsrecht zur Durchführung von Versammlungen.

Die Grundlage dafür bietet die Verordnung von Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der Covid19-Pandemie

Da im Jahr 2021 auch die Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand anstehen ist es uns ein Anliegen, möglichst noch in diesem Jahr einen Termin anbieten zu können.

Bis dahin bleibt der amtierende Vorstand im Amt und wird die Vereinsgeschäfte in gewohnter Form weiterführen incl. der Planungen für ein Schützenfest 2022.

Positiv ist, dass wir im Jahr 2020 die über 60 Jahre alte Fahne des ersten Zuges komplett restaurieren lassen konnten. Das hat in bewährter Form die Fa. Cassau Paramente in Paderborn übernommen. Möglich wurde das auch durch die Unterstützung unserer langjährigen Partner. Dafür an dieser Stelle herzlichen Dank.

Im Weiteren haben wir neue Ortsfahnen angeschafft. Von den 15 neuen Fahnen haben bereits 7 einen Besitzer gefunden. Wenn weiterer Bedarf besteht, wenden Euch bitte an den 1. Vorsitzenden Jürgen Menne. Der Preis pro Fahne incl. Aufhängung beträgt 68 €.

Aktuell gehen wir, ebenso wie unsere Kollegen in den anderen Orten im Stadtgebiet Warburg, nicht davon aus, dass wir im Juni wie gewohnt unser Schützenfest feiern können.

Trotzdem wären wir vorbereitet. Sowohl mit Musikvereinen, wie auch mit Tanzbands und dem Festwirt gibt es feste Absprachen zu Terminen und Preisen.

Feste Verträge haben wir aufgrund der Situation nicht geschlossen, was mit unseren Partnern aber auch nicht zwingend nötig ist. Hier haben wir vollstes Vertrauen und würden im positiven Fall die Vertragsabschlüsse nachholen. So ist es mit den Partnern besprochen.

Also, wenn wir dürfen, dann können wir auch Schützenfest 2021 feiern.

Sollte es nicht klappen, werden wir uns sicher etwas überlegen, das wir Euch Alternativ anbieten können.

Zunächst wollen wir aber die Entwicklung bis Anfang Mai abwarten um dann zu schauen, was in Sommer und Herbst möglich ist.

Bis dahin wünschen wir Euch alles erdenklich Gute, bleibt gesund und Zuversichtlich!

 

Euer Vorstand und Offizierskorps

Warburger Schützenvereine treffen sich online

Online Seminar der Schützenvereine aus dem Stadtgebiet der Hansestadt Warburg am 29. Januar 2021

Zum ersten Onlineseminar in der Geschichte der Warburger Schützenvereine trafen sich am 29.01.2021 26 Vertreter aus 13 Schützenvereinen im virtuellen Seminarraum der von der Landvolkshochschule Hardehausen zur Verfügung gestellt wurde.

Das Onlineseminar moderierte Stefan Kreye von der Landvolkshochschule Hardehausen.

Videokonferenz der Schützen 2021

Videokonferenz der Warburger Schützenvereine

Nach der Begrüßung durch den neuen Bürgermeister Tobias Scherf nahm die Diskussion schnell Fahrt auf.

Insbesondere die aktuelle Situation in der Pandemie sowie die Aussichten für die Schützenfeste im Sommer wurden besprochen.

Die Schützen waren sich ohne Ausnahme einig, das eine „normale“ Schützenfestsaison wohl nicht durchführbar ist.

In den meisten Vereinen wird bereits über Alternativlösungen diskutiert. Die Überlegungen reichen von der Outdoorveranstaltung im Sommer bis hin zum Schützenball im Herbst.

Konkret kann derzeit aber noch niemand sagen, was tatsächlich möglich ist.

Eine Generalabsage soll es laut Bürgermeister Scherf seitens der Stadt nicht geben. Er sichert allen Vereinen volle Unterstützung für die geplanten Veranstaltungen zu, sofern diese im Rahmen der jeweils gültigen Corona Regeln durchgeführt werden können.

Einvernehmlich festgelegt wurde, dass das Stadtschützenfest in Dössel im April 2021 ausfällt und auf den April 2022 verschoben wird.,

Bei einem etwaigen Schützenball im Rahmen der Oktoberwoche 2021 wird’s kein neuer Stadtkönig ausgeschossen.

Desweiteren sprechen sich alle Vereine dafür aus, auch im Jahr 2021 den vollen Mitgliedsbeitrag einzuziehen. Zum einen um auf mögliche Veranstaltungen im Herbst vorbereitet zu sein, zum anderen um die laufenden Betriebskosten (Versicherungen etc.) zu bestreiten. Wesentlichster Punkt ist jedoch die Unsicherheit des Neustartes und die Frage wie die Menschen das erste Schützenfest nach Corona annehmen. Hier könnte es durchaus zu großen Defiziten kommen die mit einem angelegten Polster besser abgefedert werden können.

Darüber hinaus werden Möglichkeiten besprochen im Kontakt zu bleiben und an welcher Stelle Fördermittel akquiriert werden können.

Für den Mai 2021 wird ein weiteres Onlinetreffen verabredet um dann gemeinsam Termine abzustimmen für etwaige Veranstaltungen in Sommer und Herbst.

Die Teilnehmer waren sich durchweg einig, dass es ein guter und wichtiger Austausch war.

 

 

Neujahrsgruß 2021

Auf gehts 2021

Liebe Schützenbrüder,

der Vorstand und das Offizierskorps im Heimatschutzverein Welda e.V. wünschen Euch Allen ein frohes und gesegnetes Neues Jahr, viel Erfolg bei all Euren Aktivitäten und vor allem beste und bleibende Gesundheit!

Hoffen wir gemeinsam, das 2021 besser wird als das abgelaufene Jahr und wir wieder mehr gemeinsame Aktivitäten planen und wahrnehmen können.
Uns fehlen die Gemeinschaft und die Begegnung mit Euch die sich sonst über das Jahr verteilt auf verschiedenen Art im Dorf einstellt.

Wir haben das vergangene Jahr aber auch genutzt um längst fällige Arbeiten zu erledigen. Mit Unterstützung unserer langjährigen Partner konnten wir u.a. die Fahne des 1. Zuges von Grund auf renovieren und erneuern lassen sodass nun alle Vereinsfahnen im neuen Glanz strahlen!
Wir hoffen natürlich, dass sie im Verlauf des Jahres auch zum Einsatz kommen können. In welcher Form das möglich sein wird, muss die Zeit zeigen.

Derzeit können wir keine festen Zusagen oder Termine nennen wann eine Jahreshauptversammlung oder gar ein Schützenfest stattfinden kann.
Wir werden uns diesbzgl. voraussichtlich Ende Januar mit den Schützenbrüdern aus den Nachbargemeinden sowie der Stadt Warburg abstimmen. Sobald es hier Ergebnisse gibt, werden wir Euch informieren!

Wir hoffen inständig, dass wir im Verlauf des Jahres Möglichkeiten zur Begegnung schaffen können und freuen uns schon heute auf dann hoffentlich wieder schöne Stunden in der Schützengemeinschaft!

Bis dahin wünschen wir Euch alles erdenklich Gute, bleibt Gesund und Zuversichtlich und vor allem „Haltet durch“!

Euer

Vorstand und Offizierskorps

Weihnachtsgruß

Liebe Schützenbrüder, Freunde und Gönner des Heimatschutzverein Welda e.V.

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr, das im Wesentlichen von der Corona Pandemie aber auch von den Ereignissen am Rosenmontag in unserer Nachbarstadt Volkmarsen bestimmt war. Alles, was seit März passiert ist, hätten wir vor einem Jahr noch für unmöglich gehalten.

Wappen Heimatschutzverein WeldaVieles von dem was das Leben in Welda ausmacht musste abgesagt oder verschoben werden. Liebgewonnene, regelmäßig stattfindende Aktivitäten könnten nur eingeschränkt oder z.T. gar nicht stattfinden.

Auch das Schützenfest konnte im Jahr 2020 nicht stattfinden.

Eine Absage, die nicht nur uns im Vorstand wirklich wehgetan hat.

Wir haben, im Rahmen der Vorgaben, versucht, das bestmögliche daraus zu machen.

Vielerorts hört man, dass Corona auch was Gutes hatte. Wir waren mehr zu Hause, hatten mehr Zeit für Dinge, die sonst zu kurz kommen, alles richtig, und doch ist ein Leben in der Dorfgemeinschaft durch Nichts zu ersetzen. Die Teilnahme an Festen, der Gang in die Kneipe oder das spontane Grillen im Sommer, das einfache Miteinander sind durch Nichts zu ersetzen.

Wir möchten diese Zeit der Besinnlichkeit und Stille nutzen, um Ihnen Mut zu machen. Mut für die Zukunft, Mut für ein besseres Jahr 2021!

Auch wenn es derzeit nicht so aussieht, so gibt es doch gute Gründe, hoffnungsvoll nach vorn zu blicken. Die gelebte Disziplin im Alltag und im Berufsleben, gepaart mit der realistischen Aussicht auf einen wirksamen Impfstoff geben uns Hoffnung!

Ob, wie und wann es schon für ein Schützenfest im Juni reicht, vermag heute niemand zu sagen. Das muss die Zeit bringen! Aber die Aussicht auf wieder mehr Miteinander ist sicher da – getreu dem Motto: „Bleiben wir heute Zuhause damit wir uns morgen wieder auf ein Miteinander freuen können.“

In diesem Sinne sollten wir auch im Jahr 2020 Weihnachten feiern. Das Licht kommt in die Welt und leuchtet.

Das Licht der Hoffnung und des Friedens.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes, erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2021!

 

Der Vorstand des Heimatschutzverein Welda e.V.

 

 

« Ältere Beiträge

© 2021 Heimatschutzverein Welda

Designet by INMOTEK — Rewritten by Holger SprengerHoch ↑